Über 300 Tarife im Vergleich
Kfz-Versicherung Kostenlos & unverbindlich vergleichen
Kennzeichen

Versichert gegen KFZ-Diebstahl – aber nur bei Kasko und Sorgfalt

Autodiebstahl hat Konjunktur in Deutschland. Versichert gegen den Schaden sind Sie aber nur, wenn Sie eine Kasko-Police besitzen. Und das Diebstahlopfer muss nachweisen, dass es nicht grob fahrlässig handelte. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der PKW nicht abgeschlossen war. Können Sie nachweisen, dass der Wagen verschlossen war, erstattet Ihre Kasko-Versicherung den Zeitwert des gestohlenen Fahrzeuges – nicht den Neupreis!

Berlin Hochburg – Bayern Schlusslicht

Etwa alle 30 Minuten wird irgendwo in der Bundesrepublik ein kaskoversicherter PKW gestohlen: Das sagt die Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft. 2015 waren es insgesamt 18.700, deutlich mehr als ein Jahr zuvor mit 17.895. Dabei zeigen sich klare Schwerpunkte bei den bevorzugten Marken und den besonders stark vom PKW-Diebstahl betroffenen Regionen. Nirgendwo in Deutschland werden so viele kaskoversicherte PKW gestohlen wie in Berlin: 3.200 waren es im Vorjahr. Auch in Hamburg und Hannover, Leipzig und Dresden liegt die Anzahl dieser Diebstähle besonders hoch. Recht sicher hingegen sind Autobesitzer im Freistaat Bayern: Hier wechselten 2015 lediglich 800 Fahrzeuge unfreiwillig den Besitzer. Es handelt sich also um ein Problem, das in neuen wie alten Bundesländern gleichermaßen existiert, im Norden ebenso wie im Süden Deutschlands. Besonders beliebt bei PKW-Dieben sind übrigens Volkswagen: Im Vorjahr wurden sie 5032 Mal entwendet.

Auto weg – Checkliste abarbeiten

Findet sich das Auto nicht an der erwarteten Stelle wieder, empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

  • Nachdenken darüber, ob es doch woanders abgestellt wurde
  • Anrufe bei allen Personen, die ebenfalls einen Schlüssel dazu besitzen – vielleicht sind sie damit unterwegs
  • Anruf bei der Polizei, ob es – eventuell verkehrswidrig geparkt – abgeschleppt wurde. Aufgrund der Fahrzeugdaten wissen die Beamten das
  • erst danach geht es sofort zur Polizei, um den Diebstahl zu melden.

Auch der Autoversicherer wird schnellstens informiert, im Falle eines geleasten oder kreditfinanzierten PKWs geht die Diebstahlmeldung ebenso rasch wie möglich an das Leasingunternehmen und an die Bank.

Grobe Fahrlässigkeit – kein Versicherungsschutz

In der Regel genügt eine Teilkaskoversicherung, um gegen den PKW-Diebstahl versichert zu sein. Die Versicherung erstattet allerdings lediglich den Zeitwert des Fahrzeuges – und den nur, wenn Sie nicht grob fahrlässig handelten. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Ihr Auto nicht abgeschlossen war.