Über 300 Tarife im Vergleich
Kfz-Versicherung Kostenlos & unverbindlich vergleichen
Kennzeichen

Mit dem Auto auf Weltreise: Wie sollte man sich versichern?

Wichtig zu wissen: Versicherung bei Weltreise mit dem AutoWer sich mit dem Gedanken trägt eine Weltreise mit dem eigenen Auto zu unternehmen, der sollte sich vorab unbedingt mit der Frage nach der richtigen Versicherung in den Zielländern befassen. Dieses gilt natürlich auch bei kleineren Roadtrips ins (entferntere) Ausland – man muss ja nicht unbedingt die ganze Welt bereisen.

Erfahren Sie jetzt mehr über das Thema Autoversicherung bei Weltreise mit dem eigenen Auto.

Schutz im Ausland mit Grüner Versicherungskarte

Bei einer Reise mit dem Auto durch unsere europäischen Nachbarländer sowie ein paar Ländern im nicht-europäischen Ausland besteht ein Versicherungsschutz im Rahmen des sogenannten Grüne-Karte-Systems. Wenn es hier zu einem Unfall kommt, deckt die heimische Autoversicherung den Schaden.

In folgenden Ländern gilt die Grüne Versicherungskarte:
Albanien, Andorra, Aserbaidschan, Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Iran, Irland, Island, Israel, Italien, Koratien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Lichtenstein, Serbien, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Tunesien, Türkei, Ukraine, Ungarn, Weißrussland, Zypern

Wenn Sie eine Reise unternehmen, die lediglich in die genannten Länder führt, brauchen Sie sich dementsprechend um den grundsätzlichen Versicherungsschutz für Ihr Auto keine weiteren Gedanken zu machen. Wichtig ist nur, dass Sie die Grüne Karte, die Sie von Ihrem Autoversicherer bei Vertragsabschluss erhalten haben, bei Ihrer Reise mitführen und so wenn nötig vorzeigen können.

Auto-Versicherungsschutz in anderen Ländern

Führt die Reise in oder durch ein Land, wo die Grüne Versicherungskarte keine Gültigkeit besitzt, müssen Sie sich anderweitig um einen ädaquaten Schutz kümmern. Hier kann es sich lohnen, mit dem Anbieter Ihrer Autoversicherung Kontakt aufzunehmen und zu erfragen, ob Sie den aktuellen Versicherungsschutz für die Dauer Ihrer Reise um das Zielland bzw. die Zielländer erweitern können. Einige Versicherer bieten nämlich einen erweiteren Auslandsschutz bzw. eine erweiterte Deckung bei Auslandsreisen für die Kfz-Haftpflicht und auch die Kaskoversicherung gegen Zahlung eines Aufschlages zur regulären Versicherungsprämie an. Sollte dieses bei Ihrem Anbieter der Fall sein, lassen Sie sich den abgeschlossenen Versicherungsschutz schriftlich vom Versicherer bestätigen. Diese Versicherungsbestätigung ist in der Regel bei der Einreise vorzuzeigen und wird auch an den meisten Grenzen akzeptiert.

Darüber hinaus können Sie an vielen Grenzen optional eine Kurzzeithaftpflicht für Ihr Auto abschließen. Diese Versicherung ist in der Regel nicht teuer und gilt dann für die Zeit Ihres Aufenthalts im jeweiligen Land. Sicherheitshalber sollten Sie sich vor Ihrer Reise informieren, ob und welche Möglichkeiten zur kurzzeitigen Versicherung Ihres Autos im jeweiligen Land zur Verfügung stehen.

Für einige Destinationen (Länder, Regionen) wie z.B. die USA können Sie auch online eine Versicherungspolice für Ihr Auto abschließen. Hierfür wird mitunter eine Anschrift im Zielland benötigt, wobei dazu meist die Adresse eines Hotels, Campingplatzes oder von dort lebenden Verwandten/Freunden ausreicht.

Niemals ohne Versicherung über die Grenze!

Sie sollten unter gar keinen Umständen mit Ihrem Fahrzeug in ein Land einreisen, wenn kein gültiger Versicherungsschutz vorhanden ist. – Kommt es dann zu einem Unfall, ist es meistens so, dass Sie als Ausländer für den Schaden aufkommen müssen. Die Schuldfrage spielt dabei häufig überhaupt keine Rolle.

Hinweise zu speziellen Reisezielen

Australien / Neuseeland

Wenn Sie mit dem eigenen Auto durch Australien bzw. Neuseeland reisen wollen, benötigen Sie zwei Versicherungen:

  • Third Party Personal Insurance -> Personenschäden
  • Third Party Property Insurance -> Sachschäden

Informationen und Hilfe finden Sie bei den jeweiligen Automobilclubs:

Ohne einen gültigen und ausreichenden Versicherungsschutz wird man Sie mit Ihrem Fahrzeug weder in Australien noch in Neuseeland aus dem Hafen lassen.

Japan / Sibirien

In Japan und Sibirien müssen Sie im Hafen eine Police für Ihr Fahrzeug abschließen. Andere bereits abgeschlossene Versicherungen für Ihr Auto finden dort keine Akzeptanz.

Zum guten Schluss

In vielen Ländern der Welt hat das Auto keinen so hohen Stellenwert wie hier in Deutschland. Es wird als Gebrauchsgegenstand angesehen und dementsprechend auch gebraucht bis verbraucht. Blechschäden, Kratzer oder Dellen vom Ausparken schenkt man meist kaum Beachtung. Aus diesem Grund werden Sie bei derartigen Vorkommnissen kaum etwas mit dem Ruf nach Polizei oder dem Wedeln mit der Versicherungskarte erreichen.

Stellen Sie sich also darauf ein, dass es in dem ein oder anderen Land zu Bagatellschäden an Ihrem Auto kommen kann, mit denen Sie sich dann einfach abfinden müssen.