KFZ-Versicherungsvergleich

Sparen Sie bis zu 85 %! Kostenlos & unverbindlich

Pfeil zu OrtskennzeichenOrtskennzeichen

Logos der Autoversicherungen

Autoversicherung wechseln

Einfach die Autoversicherung wechseln bis zu 850 Euro sparen: Die Frage nach dem „warum soll ich die Autoversicherung wechseln?“ lässt sich leicht beantworten: Bessere Leistungen bei gleichem Beitrag oder ein niedrigerer Beitrag bei gleichen Leistungen sind Grund genug für einen Wechsel. Schließlich ist es Ihr Geld, um das es geht. Es ist für viele Versicherungsnehmer jedoch nicht immer ersichtlich, wann und unter welchen Umständen sie die Autoversicherung wechseln können. Vier Sachverhalte können einem Versichererwechsel zugrunde liegen:

  1. Ordentliche Kündigung unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist
  2. Verkauf des Fahrzeugs
  3. Außerordentliche Kündigung bei Prämienerhöhung ohne gleichzeitige Verbesserung der versicherten Leistungen.
  4. Im Schadensfall

1. Die ordentliche Kündigung

Grundsätzlich haben Sie das Recht, Ihre Autoversicherung mit einer Frist von einem Monat zum Ende des Versicherungsjahres zu kündigen. Die Assekuranzen haben vor einigen Jahren den Begriff Versicherungsjahr so harmonisiert, dass dieses fast durchgängig vom 1.1. bis zum 31.12. definiert wurde. Die ordentliche Kündigung der Autoversicherung kann also zum 30. November eines Jahres per 31.12. erfolgen. Fällt der 30. November jedoch auf einen Sonntag, verlängert sich die Frist, bis zu der die Kündigung eingegangen ist, auf den 1. Dezember.

Alljährlich im Herbst beginnen die KFZ-Versicherer mit ihrer sogenannten Wechsel-Offensive. Der Außendienst wird mit allerlei Rabattmöglichkeiten ausgestattet. Die Autoversicherung gilt, da Pflichtversicherung, im Vertrieb als Türöffner, um bei Neukunden weitere Versicherungen zu platzieren. Die objektiven Versicherungsvergleiche im Internet bieten den Versicherungsnehmern jedoch den Vorteil, die Autoversicherung zu wechseln, ohne sich die Zeit von einem Vertriebsmitarbeiter stehlen lassen zu müssen. Außerdem bleiben so die emotionalen Aspekte außen vor.

Es gilt bei der ordentlichen Kündigung der KFZ-Versicherung allerdings darauf zu achten, ob der Versicherer eine Mindestvertragsdauer von einem Jahr vorsieht. Ist dies der Fall und der Vertrag wurde unterjährig geschlossen, muss mindestens ein Jahr vergangen sein, bevor es zu einer Vertragsauflösung kommen kann. Sonst können Sie nicht die Autoversicherung wechseln. Diese wichtige Information finden Sie in Ihrer Versicherungspolice auf dem Übersichtsblatt.

Die Kündigung selbst kann inzwischen per E-Mail, Fax, Kontaktformular auf der Homepage der Gesellschaft oder klassisch per Brief erfolgen. Mit einem Einschreiben mit Rückschein sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass dies nicht mehr notwendig ist, um die Autoversicherung zu wechseln, sofern Sieper Mail oder Fax kündigt. Versicherungen bestreiten den Eingang in der Praxis quasi nie.

2. Autoversicherung wechseln nach Verkauf des Fahrzeuges

Wenn Sie Ihr Auto verkaufen und einen standardisierten Kaufvertrag verwenden, finden Sie hier neben der Kopie für die Zulassungsstelle auch eine Kopie für den Versicherer. Der Versicherungsschutz endet automatisch mit dem Verkaufsdatum, sobald die Mitteilung der Gesellschaft vorliegt. In diesem Fall greift auch nicht die mögliche Klausel der Mindestvertragsdauer. Mit Kauf eines anderen Fahrzeuges haben Sie wieder die freie Auswahl, bei welchem Versicherer Sie das Auto versichern und können problemlos wechseln.

Gleiches gilt im Übrigen auch, wenn Sie das Auto stilllegen oder verschrotten.

3. Autoversicherer wechseln bei Prämienerhöhung

Erhöht Ihr Versicherungsunternehmen den Beitrag, ohne dafür einen adäquaten Mehrwert zu bieten, steht Ihnen das Recht der außerordentlichen Kündigung und damit zum Wechsel der Autoversicherung zu. Das Recht besteht auch, wenn der Zulassungsort einer teureren Regionalklasse zugeordnet wird. Verteuert sich die Regionalklasse allerdings aufgrund eines Umzugs, entfällt das Recht. Die Kündigung muss dem Versicherer innerhalb von vier Wochen nach Kenntnisnahme der Prämienerhöhung zugehen. Oft kann so noch bis in den Januar gekündigt werden, da Versicherungen die Beitragserhöhungen oft erst im Dezember bekanntgeben.

4. Wechsel der Autoversicherung nach Schadensfall

Im Falle eines regulierten Schadens haben sowohl Sie als auch der Versicherer das Recht, den Vertrag innerhalb von vier Wochen nach Regulierung außerordentlich zu kündigen und so das Autoversicherung wechseln zu starten. Siehe auch: Anleitung zum Vorgehen beim Schadensfall.

Wenn Sie Ihren aktuellen Autoversicherer mit dem Wechsel und einem günstigeren Angebot der Konkurrenz konfrontieren, können Sie eventuell einen günstigeren Tarif aushandeln.
[button size=“large“ link=“http://www.autoversicherung-vergleich.info/“ color=“orange“]Jetzt vergleichen[/button]